Referenten

 
Image

Dr. Harma Berends

Precision Nutrition – Wissenschaft auf den Betrieb bringen

Harma Berends erlangte den Abschluss MSc Tierwissenschaften an der Universität Wageningen, Niederlande. Sie führte ihre Studien der Wageningen Universität als Promotionsstudentin im Themengebiet Kälberernährung und Kälberphysiologie fort. Dazu gehörte das Studium von Nährstoffverwertung, Stoffwechsel, Interaktion zwischen Milchaustauscher und Trockenfutter, Pansenentwicklung und Fütterungsvorlieben.

Mit Fokus auf die Entwicklung und Zusammensetzung von Milchaustauscher und Kraftfutter für junge Kälber in der Milchwirtschaft arbeitete Harma Berends von 2013 bis 2018 in der Forschung der Entwicklungsabteilung von Trouw Nutrition. In den letzten zehn Jahren hat sie an zahlreichen wissenschaftlichen und technischen Publikationen sowie an internationalen Konferenzen mitgewirkt. Im Jahr 2018 trat Harma Berends der Royal Agrifirm Gruppe als Forschungsleiterin Wiederkäuer bei, wo sie an der Erstellung von relevanten und messbaren Werten für Landwirte mitarbeitet.

 
Image

Dr. Peter Sanftleben

Kälberdurchfälle im Fokus – Haben wir das richtige Werkzeug in der Hand?

Dr. Peter Sanftleben studierte Tierproduktion an der Universität Rostock, wo er 1994 zum Dr. agr. (Tierzucht) promovierte. Nach wissenschaftlicher Mitarbeit an der Universität in Rostock von 1991 bis 1993, kam er 1993 als wissenschaftlicher Angestellter an die Landesforschungsanstalt für Landwirtschaft und Fischerei Mecklenburg-Vorpommern (LFA MV), wo er 2002 Leiter des Sachgebietes Milchproduktion am Institut für Tierproduktion der LFA MV wurde.

Im November 2005 übernahm Dr. Sanftleben die Leitung des Instituts für Tierproduktion an der LFA MV, und seit 2012 ist er der Leiter dieser Forschungsanstalt. Seit April 2014 ist Dr. Sanftleben außerdem Staatssekretär im Ministerium für Landwirtschaft, Umwelt und Verbraucherschutz des Landes Mecklenburg-Vorpommern.

 
Image

Prof. Dr. Richard Ducatelle

Alle Kälber haben Lebensmittelunverträglichkeit! Wie können wir das verhindern?

Im Jahr 1978 machte Richard Ducatelle seinen Abschluss als Tierarzt an der Ghent Univerität in Belgien, wo er 1983 auch zum PhD in Veterinärpathologie promovierte. Von 1985 bis 1989 arbeitete Richard Ducatelle als wissenschaftlicher Berater für die belgische Regierung, und seit 1989 hält er die Professur der Veterinärpathologie an der Ghent Universität inne. Er ist außerdem als Diplomat am European College of Veterinary Pathologists and of Poultry Veterinary Science tätig.

Seit 1991 ist Herr Ducatelle Präsident der WPVA, Niederlassung Belgien, und vorher war er als Präsident der Europäischen Gesellschaft der Veterinärpathologie tätig. Außerdem ist er Vorstandsmitglied der Universität Ghent. Was wissenschaftliche Veröffentlichungen betrifft, so ist Richard Ducatelle Autor oder Co-Autor von mehr als 650 wissenschaftlichen Veröffentlichung (gelistet in der Datenbank „web of sciences“) sowie von mehr als 400 Zusammenfassungen von Tagungsberichten internationaler Kongresse. Er wurde als Redner zu über 100 nationalen und internationalen Kongressen eingeladen und hat mehr als 10 Patente erfunden. Sein Forschungsinteresse liegt hauptsächlich auf der gastro-intestinalen Gesundheit mit Fokus auf Geflügel, Kälber und Schweine. Zu diesem Forschungsthema hat Herr Ducatelle bereits mehr als 20 Doktorarbeiten als Mentor begleitet.

 
Image

Charlotte Rothert

Vom notwendigen Übel zum Wettbewerbsvorteil – Wie man Mitarbeiter versteht, entwickelt und hält.

Charlotte Rothert arbeitete nach ihrem Abitur ein Jahr in einer Tierarztpraxis. Nach einem Termin auf einem modernen Großbetrieb machte sie dort ein 4-wöchiges Praktikum und anschließend ihre landwirtschaftliche Ausbildung, in der sie auch diverse Lehrgänge und Fortbildungen absolvierte.

Nach der Ausbildung fing sie ursprünglich als Herdswoman, später als Herdenmanagerin bei der Eider Milch GbR an und schaffte es gemeinsam mit dem Betriebsleiter und dem Team, anhand von festen Systemen und Strukturen, sowie moderner, nicht landwirtschaftlicher Managementstrategien, die Leistung von 9.500kg auf 12.500kg zu steigern. Außerdem konnten die Zellzahl, Abkalbe- und Aufzuchtverluste sowie das Erstkalbealter massiv gesenkt werden.

Anfang 2017 machte sie sich, auf Anfrage mehrerer Landwirte selbstständig und berät inzwischen ca. 30 Betriebe zwischen 300 und 3.000 Kühen in ganz Deutschland und Luxemburg mit den Themenschwerpunkt Arbeitsorganisation, Kommunikation und Mitarbeiterführung. Um Betriebe flächendeckend weiterzubringen, gründete sie im Sommer 2019 die Firma Galaxis. Eine mehrsprachige Onlinetrainings- und Weiterbildungsplattform für Milchviehhalter und ihre Mitarbeiter.

 
Image

Dr. Jodi Wallace

Zero Zero Calf Care – Kälberaufzucht ohne Behandlung und ohne Verluste

Dr. Jodi Wallace ist auf einem Milchviehbetrieb in Herdman, Quebec, Canada, aufgewachsen. Im Jahr 2002 erhielt sie ihren Abschluss der Tiermedizin an der University of Guelph. Dr. Wallace begann ihre Karriere an der University of Cornell, “Quality Milk Production Services”, bevor sie zu einer Milchvieh Veterinärpraxis in Mirabel, Quebec, Kanada, ging.

2004 kehrte Dr. Wallace nach Ormstown, Quebec, Kanada, zurück, wo sie ihre Arbeit als Tierärztin und Gesellschafterin am Ormstown Veterinary Hospital aufnahm. Sie hat 2009 mit einem Master of Veterinary Science an der Universität von Montreal abgeschlossen.

Zusätzlich zu seiner täglichen veterinärmedizinischen Praxis führt Dr. Wallace Konferenzen und Seminare zu Fragen der Kälbergesundheit und Milchqualität für Milcherzeuger und Tierärzte in ganz Kanada durch.

Dr. Wallace ist außerdem selbst Milchproduzentin in der 6. Generation. Sie lebt mit ihrem Ehemann und vier Kindern auf ihrem Betrieb Anderson Farms in Howick, Quebec, Kanada. Anderson Farms konzentriert sich auf die “Zero-Zero” Gesundheit der Kälber. Sie sind außerdem zweimaliger Medaillengewinner beim National Order of Agricultural Merit-Wettbewerb, der 2010 und 2015 verliehen wurde.

 
Image

Prof. Dr. sc. agr. Anke Schuldt und Dr. Regina Dinse

Wohlbefinden, Gesundheit und Fruchtbarkeit – welchen Einfluss hat das Tränkeanrecht in der Kälberaufzucht?

Professorin Dr. sc. agr. Anke Schuldt

1977 – 1983
Studium der Agrarwissenschaften an der Christian-Albrechts-Universität Kiel

1983 – 1988
Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Tierernährung und Futtermittelkunde der Christian-Albrechts-Universität Kiel

1988 – 1993
Beraterin beim Verein zur Spezialberatung der Rinderhalter Plön e.V. 1989 Promotion an der Agrarwissenschaftlichen Fakultät der Christian-Albrechts-Universität Kiel

seit 1993
Professorin an der Hochschule Neubrandenburg, Fachgebiet Tierernährung und Futtermittelkunde


Dr. Regina Dinse

1978 – 1986
Studium und Forschungsstudium an der Universität Rostock

1986 – 1991
Fachschullehrerin an der Agraringenieurschule Tollenseheim

1988
Promotion an der Universität Rostock

seit 1992
Mitarbeiterin an der Hochschule Neubrandenburg im Fachbereich Agrarwirtschaft und Lebensmittelwissenschaften

Gemeinsames Forschungsprojekt:
Kälber- und Jungrinderaufzucht

dazu seit 2010 diverse Veröffentlichungen (Fachartikel, Vorträge). Mehr